Finale, Logic Pro X und MusicXML
20. September 2013

von Scott Yoho | Kategorie: Finale allgemein

 
Logic Pro X, das kürzlich veröffentlicht wurde, ist die neueste Version von Apples Aufnahmestudio. Unter den vielen neuen Funktionen befindet sich auch ein MusicXML-Export. Damit können Logic-Anwender ihre Noten exportieren und in anderen Programmen - wie Finale - wieder öffnen. Dabei bleiben viel mehr Informationen über die Notendarstellung erhalten, als dies mit MIDI-Dateien möglich wäre.

Wer würde so etwas benutzen? Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten in Logic an einem Pop-Song oder einer Filmmusik. Nachdem Sie eine Streicher-Sektion hinzugefügt haben, entscheiden Sie sich, echte Streicher aufzunehmen. Exportieren Sie einfach eine MusicXML-Datei und öffnen diese in Finale. Die in Logic hinzugefügten Notationselemente bleiben erhalten, aber nun steht Ihnen Finales Flexbilität bei der Gestaltung hochwertiger Notendrucke zusätzlich zur Verfügung.

Mit Finale, Logic Pro X und MusicXML wurde es einfacher, erstklassige Notation für beliebige Projekte zu erstellen.

Hier noch ein paar interessante Verweise:

Michael Good, Urheber von MusicXML, schreibt im MusicXML-Blog über Logic Pro X (auf englisch).
Apples Seite zu den Neuerungen in Logic Pro X.
 

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Benutzen Sie unser Kontaktformular  |  Alle Beiträge finden Sie im Archiv